Goldene Milch (vegan oder vegetarisch)

goldene Milch

So richtig warm werden will das Wetter ja anscheinend nicht. Also immer noch Kuscheldecke und Tee statt T-Shirt und Eis. Und weil es sich an frischen Abenden mit einer schönen heißen Milch viel besser unter der Decke kuscheln lässt, haben wir heute ein Rezept für goldene Milch für euch. Auf dieses gesunder Wundermittel sind wir zufällig beim Stöbern auf Instagram gestoßen.

Goldene Milch wird mit einer Paste aus Kurkuma zubereitet. Kurkuma wird auch Safran- oder Gelbwurz genannt und stammt aus der Pflanzenfamilie der Ingwergewächse. Es wird vor allem in der chinesischen und indischen Heilkunde verwendet und ist für seine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung bekannt. Verantwortlich dafür ist der Bestandteil Kurkumin, der auch antioxidativ, entgiftend, immunstärkend und und und wirken soll. Nimmt man regelmäßig Kurkuma zu sich, hat das eine positive Auswirkung auf Blutdruck, Stoffwechsel und Gewichtsreduzierung. Ein wahres Wunder-Gewürz…

Lange Rede, kurz gesagt: Die goldene Milch hat uns neugierig gemacht! Kurkuma ist meist nur als Bestandteil von Curry bekannt, schon allein deshalb waren wir neugierig darauf, wie es wohl schmecken wird. Gesagt, getan, ab in die Küche und los geht’s!


Zutaten Kurkuma-Paste

  • 1/4 Tasse Kurkuma (für den Anfang könnt ihr auch weniger nehmen, dann die Wassermenge entsprechend anpassen)
  • 1 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 1/2 Tasse Wasser

Die Menge hat für ein kleines Glas Kurkuma-Paste gereicht – daraus ergeben sich geschätzt 10 Tassen goldene Milch.


So geht’s

Mischt Kurkuma und Pfeffer in einem Topf, gebt das Wasser dazu und bringt die Masse unter Rühren zum Kochen. Rührt dabei ständig weiter, damit die Masse nicht ansetzt. Beginnt die Paste zu köcheln, könnt ihr die Hitze reduzieren. Lasst alles weiter köcheln (Rühren, Rühren, Rühren!), bis eine löffelfeste Paste entstanden ist. Das dauert ca. 5 Minuten. Nicht wundern, es riecht ein bisschen komisch 😉 Ist die Paste abgekühlt, könnt ihr sie in ein Glas abfüllen – im Kühlschrank sollte sie sich drei bis vier Wochen im Kühlschrank halten (haben wir zumindest gelesen, unsere steht jetzt eine Woche kühl). Die Zugabe des Pfeffers ist übrigens wichtig, damit das Kurkuma seine Wirkung entfalten kann. Die Paste schmeckt etwas komisch, finden wir, aber lasst euch davon nicht irritieren, später in der Milch wird es lecker 🙂

Und noch ein Tipp: Kurkuma färbt wie verrückt! Wir haben die Paste mit dem Finger vom Löffel ins Glas gestrichen und der war dann eine Weile lang wunderbar gold-gelb…

goldene Milch


Zutaten Goldene Milch (1 Tasse)

  • 1/2 bis 1 TL Kurkuma-Paste
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 Tasse Milch (es wird überall empfohlen, pflanzliche Milch zu verwenden. Ihr könnt es aber auch mit ’normaler‘ Milch probieren)
  • Wer mag: etwas Honig zum Süßen
  • Etwas Vanillepulver

So geht’s

Mischt die Zutaten bis auf den Honig in einem Topf und erhitzt die Milch unter Rühren vorsichtig. Nicht kochen lassen! Schmeckt die Milch zum Schluss mit etwas Honig und Vanille ab – fertig!

DSC06187

DSC06186

goldene Milch

Viel Spaß beim Ausprobieren, wir sind gespannt, ob wir etwas von der Wunderwirkung des Kurkumas spüren werden. Andere Blogs empfehlen, die Milch immer vor dem Schlafengehen zu trinken, damit das Kurkuma die Regenerationsprozesse über Nacht unterstützen können. 

Liebe Grüße von uns!

[Gesamt:7    Durchschnitt: 5/5]

Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram
RSS

Schreibe einen Kommentar