Pflaumenkompott

Pflaumenkompott

Wenn man sehr günstig Pflaumen in einer Plasteschale bekommt und von außen kaum erahnen kann, in welchem Zustand die Früchtchen sind, muss man damit rechnen, dass sie schon etwas überreif sind. Und richtig – heute saßen wir mit einer Schale Pflaumen im kurz-vor-dem-Auseinanderfallen-Stadium da. Was also tun, wenn die Pflaumen noch super lecker schmecken, bei jedem Versuch, sie aufzuschneiden aber zu Matsch zerfallen? Richtig – Pflaumenkompott! Heiß ist das ein wahrer Wintergenuss, frisch aus dem Kühlschrank zu Gries, Vanillepudding oder Eis aber auch ein echter Sommertraum. Und ganz einfach!


Zutaten

  • 500 bis 700 g Pflaumen
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 70 – 80 g Zucker oder mehr, je nach dem, wie süß ihr es mögt
  • 5 EL Wasser (oder Rotwein oder Pflaumenwein)
  • 1/2 TL Zimt
  • wer mag: etwas Kardamom
  • nach Bedarf: etwas Speisestärke

So geht’s

Wascht die Pflaumen, entsteint sie und schneidet sie in Viertel. Gebt alle Zutaten bis auf die Stärke in einen Topf und lasst alles aufkochen. Nun nur noch so lange köcheln lassen, bis das Obst weich ist und dabei möglichst wenig oder gar nicht rühren. Dann nochmal mit Zucker abschmecken und eventuell mit etwas Stärke andicken und in Gläser abfüllen.

Pflaumenkompott

Abwandlungsmöglichkeiten

  • Karamellisiertes Pflaumenkompott: Lasst hierfür etwas Butter mit Zucker karamellisieren und rührt dann die Flüssigkeit unter, bis sich das Karamell vollständig aufgelöst hat. Dann die Pflaumen dazu und köcheln lassen
  • Für leckeres, würziges Aroma noch Ingwer, Nelken oder Vanilleschoten dazugeben

Viel Spaß beim Naschen und ein paar schöne Sommertage wünschen wir euch!

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5]

Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram
RSS

Schreibe einen Kommentar